Ortsverband Stiftland - DOK: U23

Deutscher Amateur Radio Club e.V.

DLFF-0471 Niedermoorgebiet bei Georgenberg

Nachdem sich die Vergabe der neuen DLFF-Gebiete im Herbst geringfügig verschoben hatte, war die Zeit für eine “richtige” Aussenaktivität Anfang Oktober schon zu weit fortgeschritten. Relativ kurzfristig brachen wir zu einer eventuellen Nur-Sondierung des Niedermoorgebietes bei Georgenberg auf. Nachdem aber der Regen etwas aufgehört hatte, waren wir dann doch für 90 Minuten in der Luft. 220 Stationen konnten gearbeitet werden. E-QSL sowie Log-Upload in die WWFF-Datenbank sind erfolgt.

DLFF-0450 Haidenaabtal und Gabellohe

  • Auch in den Vorjahren hatten wir es mit der “letzten” Aktivität nie so ernst gemeint. So folgte auch in diesem Jahr eine weitere, wahrscheinlich allerletzte 🙂 Outdoor-Aktivität in der Nähe von Speichersdorf. Im NSG Haidenaabtal und Gabellohe hatten wir ein schattiges Plätzchen an einem Weiher gefunden. Temperatur war zu Beginn zwar nur 10 Grad, stieg aber bis Mittag zumindest auf 15 Grad an. Leider waren die Bedingungen sehr schlecht. Zeitweise konnte man über viele Minuten rufen, ohne überhaupt eine Antwort zu bekommen. Als uns Günter besuchte blieb er im tiefen Gras hängen, aber glücklicherweise konnte Ihn sein “Hilfsteam” befreien. Mit insgesamt 314 Verbindungen in 42 Länder packten wir unsere beiden Stationen. DLFF-0450 wird wohl im nächsten Jahr bei besserem Wetter nochmal einen Besuch abgestattet bekommen.

DL-04946 Schloss Groschlattengrün

In meiner letzten Urlaubswoche hatte ich ursprünglich vor, noch einige Burgen zu aktivieren. Letztendlich hat aber das Wetter nicht mitgespielt. Als einzige Portabelaktivität wurde Schloss Groschlattengrün aktiviert. Die Bedingungen waren schlecht, wie lange nicht mehr. Innerhalb Deutschlands kamen kaum Verbindungen zustande. Letztendlich gelangen 126 Verbindungen mit 26 Ländern in rund 2 Stunden Betriebszeit. Auf dem Rückweg hatte ich das Schloss noch mit Hilfe eines ortskundigen auch gefunden. Aktivität fand am oberen Rand der Ortschaft Schlössl mit Blick auf das Naturschutzgebiet Grosser Teichelberg statt.

DLFF-0453 Prackendorfer und Kulzer Moos

Mit einem erneuten “New One” wollten wir die Saison (mehr oder weniger) ausklingen lassen. Beim Prackendorfer und Kulzer Moos war nicht klar, wie die Aktivierung stattfinden sollte, somit haben wir vorsichtshalber mal alles mitgenommen. An unserem später, mehr als sonnigen Plätzchen, wurde der FT450 am Trolly in Betrieb genommen und Konrad DH6RAE verteilte die neue Referenz auf 20 Meter, etwas später dann der FT-DX1200 im Auto auf 40 Meter angeworfen. Gegen 0900 UTC wurden die Bedingungen immer schlechter und wir gaben unseren ursprünglichen Plan, anschliessend noch eine Burg zu aktivieren, auf. Stattdessen versuchten wir so lange wie möglich die neue Referenz zu verteilen. Um 13 Uhr Ortszeit schliesslich, bei mittlerweilen 30 Grad, war es Zeit zum Aufbruch. Wir machten noch einen kurzen Abstecher zum Kulzer Stonehenge, der 1994 für eine TV-Dokumentation aufgebaut wurde, dann ging es auf den Nachhauseweg. Insgesamt 391 Stationen in 34 Ländern konnten erreicht werden.

DLFF-0451 Moorgebiet Wunsiedler Weiher

 Am 05.08. starteten wir erneut zu einem extreme-portable-trip, diesmal ins Naturschutzgebiet Wunsiedler Weiher bei Selb. Der Weg durch den Wald war diesmal etwas kürzer und vor allem wesentlich bequemer. Die Lichtung zwischen den Waldflächen war schnell erreicht. Das Wetter spielte den ganzen Tag sehr gut mit. Es war zwar windig und bewölkt aber auf freiem Feld war dies eher angenehm. Als in der Mittagssonne die Temperaturen gewaltig anstiegen und auch die Bedingungen auf den Bändern immer schlechter wurden bauten wir kurz nach 12 Uhr Ortszeit die Station ab mit insgesamt 400 Verbindungen in 33 Länder.

Portabel-Aktivitäten im Juni/Juli

Am 13.06. wurde in diesem Jahr zum zweiten Mal das Naturschutzgebiet Schloss Prunn, DLFF-0452 (WCA-DL-02831) aktiviert. In rund 1,5 Stunden Portabel-Betrieb konnten 181 Stationen erreicht werden.

 

Am 18.06. wurde im Rahmen des World-Castle-Weekends aus dem Stiftlandmuseum Waldsassen eine Aktivität durchgeführt. Insgesamt 108 Stationen konnten erreicht werden.

Am 22.07. wurde das Naturschutzgebiet Torflohe und Pfrentschwiese bei Eslarn besucht.

Insgesamt 355 Stationen konnten von hier aus erreicht werden.

Alle Aktivitäten mit green energy.

Erst-Aktivierung DLFF-0307 NSG Pfrentschwiese DA0CW/p

Nachdem ich schon vor längerer Zeit einmal vergeblich versucht hatte, das Gebiet zu aktivieren sind wir heute zum zweiten Anlauf aufgebrochen. Diesmal mit etwas anderer Ausrüstung da ja die letzten beiden Kilometer nur zu Fuss erreichbar sind. Nachdem wir uns von einem Hiesigen auch noch auf den falschen Weg führen ließen, kamen wir mit etwas Verspätung und etwas mehr Fussmarsch im Naturschutzgebiet an und begannen den Betrieb um 0722 UTC.

Zwar sah es die ganze Zeit nach Regen (oder mehr) aus, letztendlich kamen wir aber trockenen Fusses wieder aus dem Gebiet raus, um zahlreiche Mückenstiche reicher. Einzige Dusche erhielten wir auf dem Rückweg beim Durchqueren des Holz-Nasslagers. Insgesamt gelangen 355 Verbindungen. Auch einige OV-Mitglieder konnten gearbeitet werden. Mit dieser Aktion wurden auch die 40000 Portabel-QSOs unter den OV-Klubcalls überboten. 73, awdh beim nächsten Mal, Konrad DH6RAE, Manfred DF6EX

COTA-Artikel in AGCW-DL-Info

In der Juli-Ausgabe 2017 der AGCW-DL-Info ist ein Artikel zum Thema COTA – WCA erschienen. Immer mehr COTA-Aktivitäten finden auch in Telegrafie statt. Gerade die Vielzahl an kommerziellen und Eigenbau-QRP-Geräten sind natürlich gerade in dieser Betriebsart lukrativ und ermöglichen eine Vielzahl von Verbindungen bei COTA- und WWFF-Aktivitäten.
Artikel in der aktuellen AGCW-DL-Info.

Portabel-Aktivität im Stiftlandmuseum Waldsassen am 18.06.

Armin DL7RAE im Gespräch mit einem Besucher, einem ehemaligen Berufsfunker der Bundeswehr

Konrad DH6RAE 2. Vorstand beim Betrieb der Klubstation DA0WCA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Stiftland-Museum Waldsassen ist noch bis Januar 2018 eine Rundfunkgeräte-Sonderausstellung zu besichtigen über 90 Jahre Rundfunkgeschichte. Unser OV hatte auch schon vor längerer Zeit geplant, hier an einem Tag Amateurfunk-Portabelbetrieb für die Besucher vorzuführen. Am 18.06. war es dann soweit. Bei strahlendem Sonnenschein wurden im Museumshof zwei provisorische Antennen errichtet.

Die Ausbreitungsbedingungen waren mässig, insgesamt gelangen allerdings trotzdem 108 Verbindungen in 22 Länder.

Amateurfunk lässt sich auch unter extrem beengten Verhältnissen noch brauchbar durchführen. Der komplette Betrieb erfolgte batteriegepuffert.

 

Gerald DL8RBS als Gast-Operator

Gerald DL8RBS als Gast-Operator

 
Zeitungsartikel vom 24.06.2017 aus der Tageszeitung Der Neue Tag

Ortsverband Stiftland © 2017 Frontier Theme