YL-Treffen in Waldsassen

Bürgermeister Bernd Sommer bei der Überreichung des Gastgeschenkes

Vom 10.-13.Oktober treffen sich die YLs der 80Meter YL-Runde in Waldsassen. Diese Veranstaltung wird im jährlichen Turnus an wechselnden Orten in ganz Deutschland durchgeführt. YLs und natürlich auch OMs haben auf diese Weise natürlich auch schon alle schönen Ecken Deutschlands kennen gelernt, da gehört selbstverständlich auch das Stiftland dazu. Organisatorin Silvia DB7RX, vom Nachbar-Ortsverband U17 Weiden, konnte rund 50 angereiste Teilnehmer in Waldsassen begrüssen. Bürgermeister Bernd Sommer ehrte nach seinem Grusswort die Teilnehmerin mit der weitesten Anfahrt von mehr als 850 Kilometern mit einem kleinen Gastgeschenk. Die Besucher können sich in Ihrem 4 tägigen Aufenthalt über ein enggestricktes Programm von Silvia freuen. Eingeladen war auch Manfred DF6EX als OVV des ansässigen Ortsverband Stiftland, der die Gäste über die Geschichte des Ortsverband Stiftland, den aktuellen Status und natürlich umfangreich über die Möglichkeiten beim Portabelbetrieb in den Outdoor-Programmen von WWFF und WCA (COTA) informierte. Neben praktischem Funkbetrieb in der schönen Natur und an historischen Orten zählt hier auch die schnelle Einsatzbereitschaft von portablen Stationen mit autarker Energie-Versorgung. Hatte doch Bürgermeister Sommer bereits die auch bei den Kommunen intensivere Beschäftigung mit der Thematik Notfallplan, wie auch Notfallkommunikation angesprochen. Hier ist eine weitere engere Zusammenarbeit geplant.

DLFF-0616 + DLFF-0393 Aktivität am 21.09.

Als letzte Groß-Aktivität für 2019 hatten wir uns die Wald- u. Heidelandschaft bei Bodenwöhr, einem renaturierten ehemaligen Militärgelände, ausgesucht.
Nach verkehrstechnischen Problemen bei der Anreise waren wir ab 07.30 UTC aktiv bei wenig berauschenden Bedingungen aktiv. Wir haben allerdings natürlich versucht, das Beste daraus zu machen. Bis zur Mittagszeit hatten wir insgesamt 420 Stationen in den Logs.

Eine Station wurde ausschliesslich auf 20 Meter betrieben, mit der zweiten vorwiegend 40 und 30 Meter.
Nach dem Einsetzen der Mittagsdämpfung haben wir in DLFF-0616 die Zelte abgebrochen und sind auf dem Rückweg noch für einen kurzen Stopp von 40 Minuten, aus DLFF-0393 aktiv gewesen.

Hier gelangen noch 98 QSO. Somit konnten wir mit einem Gesamtergebnis von knapp 520 Verbindungen die Heimreise antreten. Sicherheitshalber hatten wir diesmal 500 Ah Batterie-Power dabei, die uns bestimmt nicht ausgegangen wären.

DLFF-0490 Muldenwiesen

Relativ spontan sind wir am 19.09. zu einem Kurztrip ins Vogtland aufgebrochen. Laut WWFF-Karte gab es dort zwei Gebiete die kaum aktiviert waren. Am ersten Standort im NSG Muldenwiesen gelange es sogar problemlos möglich selbst ins Zentrum reinzufahren, was bei den niedrigen Temperaturen auch die Voraussetzung war. Zwar war der Morgen noch sonnig, jedoch eiskalt. Das Thermometer kletterte kaum über die 10 Grad. In 1,5 Std. Funkbetrieb gelangen 202 Verbindungen.

OKFF-0800 Pavlova Hut

Bereits eine Woche nach unserer letzten Exkursion nach OK ging es wieder ins Nachbarland. Am 31.08. brachen wir nach Pavlova Hut auf.
Leider waren uns die Sonnenflecken nicht gewogen. Wir hatten zwar diesmal sicherheitshalber eine dritte Batterie an Bord, aber ohne entsprechende Ausbreitungsbedingungen hilft dies nur bedingt. Am Ende standen 478 Verbindungen im Log, wir hatten versucht die Aktivität so lange wie möglich auszudehnen um bei den wechselnden condx soviel wie möglich eine Chance zu geben.

DLFF-0559 Waldsteingipfel – Rotes Schloss DL-03141

Nach fast 10 Jahren Portabel-Aktivität war ich mal wieder kurz davor einen absoluten Reinfall zu erleben. Nach rund 30 Verbindungen reifte der Entschluss, zu packen und wieder zurück zu fahren. Das Gewitter hatte sich leider erst bei meiner Ankunft entschlossen loszulegen. Wer das Grollen in den Bergen kennt, weiss wovon ich rede. Nach Pausen und Hoffen bin ich schliesslich dann um 19 Uhr aufgebrochen, gerade noch rechtzeitig um heimzuschwimmen auf der Strasse. Insgesamt gelangen trotz allem 166 QSO.

OKFF-0645 Křížový kámen

Mit unserer ersten Aktivität aus Tschechien in 2019 waren wir zunächst über das Langlaufzentrum Altglashütte nach Křížový kámen aufgebrochen. Der Weg erwies sich wieder mal als länger (und steiler) als erwartet. Nach ungefähr einer Stunde hatten wir mit unseren mehr als 100kg Gepäck das Naturschutzgebiet erreicht. Die ersten beiden Stunden Aktivät liefen nach Plan, dann verabschiedete sich leider eine der beiden Batterien und wir konnten den Rest der Aktion nur noch mit einer Station weiterfahren. Letztendlich waren die 556 Verbindungen, neben einer Vielzahl an Besuchern, ein hervorragendes Ergebnis.

DL-03147 Schloss Brand

Vor dem Wochenende sollte nochmals kurz die Ausrüstung getestet werden. So stand ein zweiter Nach-QRL-Einsatz am Abend des 22.08. an. Diesmal wurde Aktivität vom Schloss Brand aus gemacht. Innerhalb von 2 Tagen hatten sich die Bedingungen bereits wieder völlig geändert. 20 Meter war völlig unbrauchbar, so standen am Schluss 182 Verbindungen im Log.

DL-03145 Burgruine Thierstein

Nach ein paar Wochen Zwangspause seit der Ruhberg-Aktion ging es zum langsamen Eingewöhnen erstmal wieder an eine Burg. Am 21.08. wurde nach QRL-Schluss die Burgruine Thierstein wieder mal auf die Kurzwellen-Bänder gebracht. In exakt 2 Stunden gelangen 243 Verbindungen, Glück war natürlich, daß an diesem Tag mal wieder kurze Distanzen auf 40 Meter problemlos erreichbar waren. Rund 70 DL-Stationen gelangten ins Log.

DLFF-0615 Ruhberg südl. Arzberg

Um 0715 Ortszeit am 27.07. starteten wir zum Anstieg auf den Ruhberg, nach ca. 1 Stunde waren wir sendebereits auf der einzigen halbwegs hf-tauglichen Stelle QRV. Das restliche Gebiet ist vollkommen von Wald bedeckt. Nachdem das angekündigte “Wetter” noch nicht aufgezogen war, beschlossen wir den Aufenthalt noch etwas zu verlängern. Der IOTA-Kontest begann um 14 Uhr Ortszeit. In mehr als 4,5 Stunden Betriebszeit konnten wir 617 Stationen aus 48 Ländern arbeiten. 30 Prozent CW, 70 Prozent SSB. Danke auch an alle, die uns mit Spots im Cluster unterstützt haben und so auch zu diesem hervorragenden Ergebnis beigetragen haben.